Über

Martin Fischer

„Ich bin immer auf der Suche nach Herausforderungen und neuen Wegen“

Meine Kinder- und Jugendzeit verbrachte ich im Taunus. Während meines Geografie- und Chemiestudiums für das Lehramt an Gymnasien an der Justus-Liebig-Universität in Gießen war ich zwei Jahrzehnte aktiver Rollstuhlsportler im Rollstuhlbasketball und Rollstuhltennis und habe als Vorstandsmitglied viele Jahre die Entwicklung eines der größten Vereine für Rollstuhlsport in Deutschland aus dem mittelhessischen Wetzlar mitgestaltet. 

Anfang der neunziger Jahre entdeckte ich das barrierefreie Wandern und erforschte die Möglichkeiten, mich mit dem Rollstuhl und dem Rollstuhl mit Zuggerät auf Waldwegen zu bewegen. Es folgten viele Touren zunächst in den deutschen Mittelgebirgen, später dann im europäischen Ausland. Sie führten mich unter anderem auch in die Schottischen Highlands und in die Französischen Vogesen. 

Die Entwicklung des Handbikes erweiterte meine Möglichkeiten und erlaubt mir heute, Touren im gesamten Alpenraum zu fahren. Zuletzt überquerte ich die Alpen mit meinem Handbike. Ich bin immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen und neuen Wegen, die mit meinem Handbike befahrbar sind.